Aktuelles



Willkommen im Team

16.10.2019, 18:00



Wir freuen uns Sandra Wißmann im Team begrüßen zu dürfen. Die Studentin hat bereits Erfahrungen in einem anderen Architekturbüro sammeln können und wird nun die Planungsteam bei schreiter architekten unterstützen.

Am 11.10.2019 geschlossen

10.10.2019, 18:23

Das Büro von schreiter architekten ist am 11.10.2019 nicht besetzt.

schreiter architekten suchen Architekt für Projektleitung (m/w/d)

07.10.2019, 20:12



Für die Leitung unsere anstehenden Projekte im Bereich Geschosswohnungsbau, Verwaltungsbauten sowie Sanierung von Schulen und Kindergärten suchen wir ab sofort Architekten oder Absolventen mit Masterabschluss und mind. zweijähriger Berufserfahrung.

Wir bieten eine entspannte Arbeitsumgebung, regionale Projekte, klar strukturierte Arbeitsabläufe und angenehme Bauherren!
Wir suchen engagierte, kommunikative Mitarbeiter / Mitarbeiterinnen mit Teamgeist, Organisationstalent, Überblick und Bewusstsein für Sorgfalt im Handwerk und bei der eigenen Tätigkeit.
Bewerbungen gerne per email an schreiter@schreiter-architekten.de

Das schönste Büro der Welt

02.10.2019, 18:00



Vor genau 5 Jahren sind schreiter architekten aus dem alten Büro auf dem Weidkamp in das neue Büro in der Langen Straße gezogen. Das Wohn-und Geschäftshaus in der Langen Straße 88a wurde von schreiter architekten entworfen und so konnte das Büro nach den eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen gestaltet werden. Die Innenarchitektur und die Entwürfe für die raumbildenen Möbel stammen aus der eigenen Hand.
Eine offene Arbeitslandschaft wird nur durch einen eingestellten Möbelblock mit Nebenräumen gegliedert. Zwischen einzelnen Arbeitsplätzen sorgen Glastrennwände mit Schiebetüren für Diskretion. So entstanden Einzel- und Gruppenbüros sowie ein Besprechungsraum, dem eine Loggia mit einem weiteren Besprechungstisch vorgelagert ist. Am Schnittpunkt aller Arbeitsbereiche befindet sich eine Küche, die sowohl für die Versorgung der Mitarbeiter als auch für Veranstaltungen geeignet und ausgestattet ist.

schreiter architekten suchen engangierten Bauleiter (m/w/d) in Lünen und Dortmund

29.09.2019, 18:42



Für unsere anstehenden Projekte im Bereich Bürobau, Geschosswohnungsbau sowie Sanierung von Schulen und Kindergärten suchen wir Verstärkung (m/w) in unserem Bauleitungsteam.
Wir bieten eine entspannte Arbeitsumgebung, regionale Projekte, klar strukturierte Arbeitsabläufe und angenehme Bauherren!
Wir suchen engagierte, kommunikative Mitarbeiter / Mitarbeiterinnen mit Teamgeist, Organisationstalent, Überblick und Bewusstsein für Sorgfalt im Handwerk und bei der eigenen Tätigkeit.

Bewerbungen gerne per email an schreiter@schreiter-architekten.de

Erfolgreich!

27.09.2019, 18:00



Wir gratulieren unserer Kollegin Julia Krause ganz herzlichen zur bestandenen Masterprüfung!
Das wurde im Büro gleich mal mit eine Runde Pommes mit Currywurst von Ihrem Lieblingsbude gefeiert.

Gratulation

20.09.2019, 18:00



schreiter architekten geht aus dem 1967 durch Karl Marek in Lünen gegründeten Architekturbüro hervor. Das renommierte Unternehmen realisierte im östlichen Ruhrgebiet eine Vielzahl unterschiedlicher Projekte für private, öffentliche und gewerbliche Kunden, von der stadträumlichen Konzeption bis zur handwerklich ausgereiften Umsetzung.

Heute wird Karl Marek 80 Jahre alt, dazu wollen wir ihm ganz herzlich gratulieren!
Auch heute engagiert er sich für das Stadtbild von Lünen und ist stets an den aktuellen Ereignissen seiner Stadt interessiert.

Anlässlich seines Geburtstages zeigen wir einen kleinen Ausschnitt seiner Werke (teils bereits in Zusammenarbeit mit Björn Schreiter).

Theater Dortmund

19.09.2019, 18:30



In den Büroräumen des Theaters Dortmund wird im Zuge der Renovierungsmaßnahme aktuell ein neuer Teppichboden verlegt. In den ersten Räumen konnten bereits die Möbel aufgestellt werden, sodass die Arbeit der Theater Mitarbeiter bald in den renovierten Räumen aufgenommen werden.

Festessen

12.09.2019, 16:33



Auch im Spätsommer gab es bei schreiter architekten verschiedene Anlässe, um für die Kollegen zu Kochen. Drei Kollegen teilten sich ein 3-Gänge Menü untereinander auf, so gab es verschiedene türkische Vorspeise, Fisch mit Linse und einer vegetarische Alternative mit Ziegenkäse als Hauptspeise und als Nachtisch Pfirsich gefüllt mit einer Kakao-Armarettini-Creme. Bei dem zweiten 3-Gänge Menü einer Kollegin wurde zum Thema Italien vorab Bruschetta, als Hautgang mit Hackfleisch oder Spinat und Ricotta gefüllte Canelloni und als Nachspeise Panna Cotta mit Mango-Topping serviert.
Der nächste Anlass für ein gemeinsames Festessen steht schon bevor.

Theater Dortmund

05.09.2019, 18:00



Die Sanierungsarbeiten in den Büroräumen des Theaters Dortmund sind in den letzten Zügen. Nach dem Einbau eine neuen Sprinkleranlage und neuer Abhangdecken auf mehreren Etagen sind noch letzte Malerarbeiten und der Einbau von neuen Türen abzuschließen. Im Anschluss können die Mitarbeiter in die sanierten Büro umziehen.

Ästhetik

30.08.2019, 18:30



Man mag den Architekten für verrückt erklären, aber selbst eine einfache Holzleiter kann man auf einer Baustelle doch für ästhetisch halten.

"Meinung am Mittwoch"

26.08.2019, 18:00

Hier der Beitrag von Björn Schreiter zur "Meinung am Mittwoch" in den Ruhr Nachrichten vom 14.08.2019 in voller Länge:


"Da hat ein neues Restaurant aufgemacht. Das sollten wir mal ausprobieren," sagte meine Frau bei der Lektüre der Ruhr Nachrichten. Als ich bereits ein halbes Jahr später die Idee in die Tat umsetzen wollte, meinte sie "das hat schon wieder dicht gemacht."

Haben Sie auch das Gefühl, dass in Lünen besonders häufig Lokale auf- und gleich wieder zu machen?

Da ploppen mehrere Burger-Läden in kürzester Zeit auf, wechseln mehrfach die Besitzer und schließen am Ende doch. Steakhäuser imitieren den 800°-Hype und bleiben erfolglos auf der Strecke (selbst das Original in Dortmund gibt es nicht mehr).

Erfolgreich behaupten sich neben großen Ketten allein die familiär geführten Traditionsrestaurants. Warum ist das so?

Liegt es an der langjährigen Beziehung zu den Stammkunden? Vermutlich ja.

Liegt es an der gleichbleibenden Speisekarte? Vermutlich ja.

Liegt es am aufopferungsvollen Einsatz der Betreiber ohne Blick auf die eigene Arbeitszeit und den resultierenden Stundenlohn? Vermutlich auch das.

Bedeutet das umgekehrt, dass neue Gastronomie keine Zukunft hat?

Diese Frage müssen wir uns stellen, wenn in den kommenden Jahren die verbleibenden Wirte dem Beispiel Rocco Tedescos folgen und in den verdienten Ruhestand gehen.

Den mutigen Existenzgründern kann man nur empfehlen, nicht gleich auf jeden Trend aufzuspringen, sondern Ihrem Konzept eine solide Basis zu geben, Orte zu schaffen, an denen Gäste sich gerne aufhalten und freundlichen Service zu bieten.

So könnten sie die nächste Generation von Traditionsrestaurants begründen.

Politik und Verwaltung können unterstützen, indem Gastronomie in der Innenstadt nicht nur geduldet, sondern - vor dem Hintergrund des Rückzugs des Einzelhandels - als zentrale Attraktion verankert wird.

Und was können wir tun?

Hingehen! Ausprobieren! Sagen und weitererzählen wenn es gut war. Konstruktiv Kritik üben, wenn etwas nicht den Erwartungen entsprochen hat. Eine zweite Chance geben.

Wie beim Einzelhandel gilt: Wenn wir nicht hingehen, brauchen wir uns nicht zu beklagen, sollten wir keine Gastronomie mehr haben.

Vogelperspektive

22.08.2019, 06:20



Der Kreis Unna hat neue Schrägluftbilder von 2019 für jedermann zur Verfügung gestellt.
So kann man auch unsere Bauten aus der Vogelperpektive betrachten. Wie hier zum Beispiel vier auf ein Mal: das Bürogebäude (Büro schreiter architekten) und der Verwaltungsbau des Bauvereins an der Langen Straße, das Hospiz am Wallgang und das Haus der Caritas an der Ecke Lange Straße/Neuberinstraße.

Quelle:
https://kreis-unna.virtualcitymap.de/

Gedanken zur Lüner Gastro-Szene

14.08.2019, 20:23

Björn Schreiter schreibt in diesem Jahr für die Ruhr-Nachrichten in der Reihe „Meinung am Mittwoch“. Hier ist sein heutiger Beitrag: Ruhr-Nachrichten

Brandschutz

14.08.2019, 18:00



Bei der Brandschutzmaßnahme an dem Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg in Dortmund wurden in den Ferien bereits verschiedene Arbeiten durchgeführt. Nachdem die alten Abhangdecken entfernt und neue Brandschutzwände errichtet wurden sind neue Abhangdecken hergestellt worden. Um den Brandschutz zu gewährleisten wurden Brandschutztüren ersetzt und ergänzt. Zusätzlich wird der Estrich erneuert und ein neuer Bodenbelag verlegt.

Renovierungsarbeiten

09.08.2019, 18:00



Bei den Trockenbauarbeiten, die im Rahmen von Renovierungsarbeiten im Theather Dortmund durchgeführt werden, sind neue Wände gesetzt und Abhangdecken vorbereitet worden. Die notwendige Sprinkleranlagen wird in Zukunft von der Abhangdecke verdeckt und ist dadurch nicht mehr sichtbar. Durch den Elektriker werden neue Leuchten in die Abhangdecke integriert.

schreiter architekten suchen engangierten Bauleiter (m/w) in Lünen und Dortmund

08.08.2019, 20:07



Für unsere anstehenden Projekte im Bereich Bürobau, Geschosswohnungsbau sowie Sanierung von Schulen und Kindergärten suchen wir Verstärkung (m/w) in unserem Bauleitungsteam.
Wir bieten eine entspannte Arbeitsumgebung, regionale Projekte, klar strukturierte Arbeitsabläufe und angenehme Bauherren!
Wir suchen engagierte, kommunikative Mitarbeiter / Mitarbeiterinnen mit Teamgeist, Organisationstalent, Überblick und Bewusstsein für Sorgfalt im Handwerk und bei der eigenen Tätigkeit.
Bewerbungen gerne per email an schreiter@schreiter-architekten.de

schreiter architekten suchen kreativen Planer (m/w, LP 1-5)

08.08.2019, 20:06



Für unsere anstehenden Projekte im Bereich Geschosswohnungsbau, Verwaltungsbauten sowie Sanierung von Schulen und Kindergärten suchen wir ab sofort Verstärkung (m/w) in unserem Planungsteam.
Wir bieten eine entspannte Arbeitsumgebung, regionale Projekte, klar strukturierte Arbeitsabläufe und angenehme Bauherren!
Wir suchen engagierte, kommunikative Mitarbeiter / Mitarbeiterinnen mit Teamgeist, Organisationstalent, Überblick und Bewusstsein für Sorgfalt im Handwerk und bei der eigenen Tätigkeit.


Bewerbungen gerne per email an schreiter@schreiter-architekten.de

Ökologisch bauen

07.08.2019, 18:00



Die Kindertagesstätte St. Joseph in Dortmund-Asseln wollte ihre Einrichtung an den gewachsenen Bedarf der Betreuung von Kindern unter drei Jahren anpassen. Dazu wurde 2013 ein Anbau fertig gestellt, in dem ein Gruppenraum mit Nebenräumen und Schlafräumen neu geschaffen wurde.



Der Anbau zeichnet sich durch ein auffälliges Farbkonzept aus. Graue Putzflächen wechseln sich mit violetten Farbakzenten ab. Die Geometrie wurde an das vorhandene Gebäude abgestimmt und der Eingang durch einen Gebäudeeinschnitt deutlich betont.



Der Innenraum erhielt einen grünen Bodenbelag. Die Akustikdecke unter dem Satteldach wurde als gefaltete Fläche ausgeführt und dramatisiert so den Raumeindruck.



Zur Ausführung kamen ausschließlich ökologisch unbedenkliche Materialien. Porenbeton, Holz, Mineralputz wurden ebenso eingesetzt wie Glasschaumschotter und ein Kautschukbelag. Auf Kunststoffdämmung, insbesondere in der Fassade, wurde verzichtet.



Mit der Wahl dieser Materialien stellten sich schreiter architekten dem immer noch aktuellen Thema des ökologischen und umweltschonenden Bauens.
Immer wieder wird das Thema gemeinsam mit den Bauherren besprochen, um das Bewusstsein dafür zu stärken und die Möglichkeiten darzustellen. Die Wahl der Materialien hat nicht nur Einfluss auf die Umwelt, sondern auch auf die Gesundheit und das Wohlbefinden im Gebäude.

Deckenfest

02.08.2019, 15:44



Wenn der Architekt kein klassisch geneigtes Dach entwirft, müssen die Bauherren kreativ werden. Zum "Deckenfest" luden daher heute die Auftraggeber für dieses Einfamilienhaus in Lünen ein.Mit Freunden, Verwandten, den Handwerkern und schreiter architekten feierten sie den Abschluss der Rohbauarbeiten.Sogar der Zimmermann musste separat hinzugezogen werden.So viel Aufwand, nur weil der Architekt kein "richtiges Dach" entworfen hat...

Forschung vs. Frontalunterricht

20.07.2019, 16:09



Mit diesem Konzept für den Umbau des naturwissenschaftlichen Bereichs entließen schreiter architekten Schule und Auftraggeber einer Schulsanierung in die Sommerferien. In den umgebauten Räumen kann sowohl Frontalunterricht stattfinden als auch individuelle Förderung und Forschung betrieben werden. Offene Raumstrukturen mit flexibler Möblierung machen Klassen-, Gruppen- und Einzelarbeit möglich. Wie werden die Auftraggeber sich wohl entscheiden?

Praktikantensaison

20.07.2019, 16:08



Mit Finn geht die Praktikantensaison 2019 bei schreiter architekten zu Ende.
Der Oberstufenschüler konnte viele Eindrücke vom Büroalltag und den Baustellen mitnehmen. Die Entwurfsplanung hat er bei der Planung seines Traumhauses in der Praxis kennengelernt.

Wir wünschen allen Schülern, Eltern und Lehrern schöne Sommerferien.

Willkommen im Team, Elina Rahn

05.07.2019, 16:07



Ihre erste Woche bei schreiter architekten hat Frau Rahn hinter sich. Sie hat in diesem Jahr ihren Bachelor-Abschluss an der FH Dortmund absolviert und bereits während des Studiums wertvolle Erfahrungen in einem Dortmunder Büro gesammelt. Sie wird die Planungsteams durch ihre Mitarbeit unterstützen.

Willkommen im Team, Svenja Rogalla

05.07.2019, 16:04



Bereits seit dem 1. Juni bereichert Frau Rogalla das Planungs-Team von schreiter architekten. Die mehrjährige Berufserfahrung in mehreren Architekturbüros wird sie zukünftig vor allem in den frühen Entwicklungsphasen bis zum Bauantrag einsetzen.

Warum alle Städte gleich aussehen...

30.06.2019, 10:58

Damit hat sich die gesamte Städtebauausbildung erledigt. Am Ende sehen alle Städte gleich aus: Fixerpark hinterm Bahnhof, Hipsterviertel in Industriebrachen, Glastürme im Bankenviertel, eine Kirche, ein Turm.

Malachi Ray Rempen von Itchy Feet hat es auf den Punkt gebracht, wie Susan Barth hier bei Bento berichtet.

Theater Dortmund

30.06.2019, 09:13



Im Theater Dortmund laufen aktuell Renovierungsarbeiten im Bürotrakt. Einige Wände wurden abgebrochen, Tapeten entfernt und Trockenbauwände errichtet. Die vorhandene sichtbare Sprinkleranlage wird durch eine neue Sprinkleranlage ersetzt, die durch eine Abhangdecke verdeckt wird. Es folgen Elektro- und Malerarbeiten.

Fleißig

07.06.2019, 10:05



Dieses Jahr war das Team von schreiter architekten zahlreich beim AOK-Firmenlauf in Unna vertreten. Auch das Regenwetter konnte die Stimmung nach dem Lauf nicht trüben, sodass der Abend mit einem Snack noch einen gemeinsamen Ausklang fand.

LWL als Kunde gewonnen

07.06.2019, 10:04

schreiter architekten freuen sich über die neu angelaufene Zusammenarbeit mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe. Wir begleiten für den LWL ein Bauvorhaben in der Ausführungsplanung und der Bauleitung.

Lünen hat einen Gestaltungsbeirat

07.06.2019, 10:04

In Zukunft stehen Politik und Verwaltung nicht mehr allein bei der Entscheidung, ob ein Neu- oder Umbauprojekt angemessen und dessen Qualität für Lünen hoch genug ist.
Der in der vergangenen Woche eingesetzte Gestaltungsbeirat wird ab sofort gestaltprägende Projekte in der Lippestadt beurteilen und Investoren sowie Politik zum weiteren Umgang mit dem Projekt beraten.

schreiter architekten unterstützen das Konzept und stellen sich mit ihren Projekten gerne dem Dialog mit den Fachleuten.

Lanstrop-Projekt im Forum Stadtbaukultur

07.06.2019, 10:01



Das von 13 BDA-Architekturbüros in Teamarbeit entwickelte Projekt "Neue Nachbarschaften für Lanstrop" war in der vergangenen Woche Thema beim Dortmunder Forum Stadtbaukultur.
Auch schreiter architekten sind mit einem Mehrfamilienhaus am Projekt beteiligt und freuen sich über die breite Unterstützung in Verwaltung und Politik.

Bericht in den Ruhr-Nachrichten